Fachdidaktik

Im praxisorientierten Workshop für Instrumentalpädagogen vermittele ich mein Unterrichtskonzept.

Wie Kinder das Cello erobern -

ein fantasievolles Konzept für die ersten Unterrichtsjahre

 

Der Anfangsunterricht mit Kindern stellt Instrumental-pädagogInnen vor besondere Herausforderungen. Gefragt ist ein flexibles Unterrichtskonzept, das sich am experimentierfreudigen, lernbegierigen Wesen von kleinen SchülerInnen orientiert und auf spielerische Art Fertigkeiten und Wissen vermittelt. Improvisationsaufgaben, bei denen die Kinder das Instrument mit seinen vielfältigen Möglichkeiten „erobern“ können, werden zur spannenden Entdeckungsreise. Bilder, Geschichten, Lieder usw. liefern hierzu Anregungen. Dabei sind der Kreativität und Fantasie keine Grenzen gesetzt. 

 

Im Workshop werden methodische Tipps und praktische Hinweise zur Erarbeitung von Lerninhalten - beispielsweise Spieltechniken, Rhythmus, Schulung des Gehörs, musikalischer Ausdruck -  vermittelt und in konkreten Situationen erprobt.

 

 

  

 

 


Methodische Überlegungen zum Unterricht mit Kindern

  • abwechslungsreich konzipierter, themenbezogener Instrumentalunterricht 
  • spielerisches, entdeckendes Lernen und aktionsreiches Üben
  • Einbindung der Lerninhalte in Geschichten, Abenteuer und Erlebnisse - Impact Methode
  • Gleichgewicht von Konzentrations-/Arbeitsphasen und Spiel-/Entdeckerphasen
  • emphatische Wahrnehmung jedes Schülers in seiner individuellen Persönlichkeit und seinem Lernverhalten
  • Vorbildrolle des Lehrers - Beobachtungslernen
  • Förderung des eigenständigen Übens
  • Einbezug der Eltern in den Unterrichts-und Übeprozess

Praktische Anwendung

  • modellhaftes Erstellen von kleinen Unterrichtssequenzen unter Berücksichtigung der Kommunikation im Unterricht und der methodischen Erarbeitung von Spieltechniken, Gehörschulung, Rhythmusgefühl und musikalischer Gestaltung
  • Raum für offenes und flexibles Reagieren auf den Schüler
  • Durchführung von kurzen Lehrproben der Studenten / Teilnehmer
  • Supervision der Lehrproben
  • Einbettung des Erprobten in übergeordnete Lernzusammenhänge

Instrumentalpädagogische Sprechstunde“

  • Anregungen und Fragen der Teilnehmer
  • Tipps zum pädagogischen Agieren in konkreten Unterrichtssituationen